Training für junge Führungskräfte

Training für junge Führungskräfte

Junge Führungkräfte sehen sich in einem dynamischen Umfeld schnell veränderten Situation gegenüber. Ihre Aufgaben sind vielleicht nicht ganz klar, (neue) Beziehungen zum Umfeld, zu Mitarbeitenden, Kollegen und Vorgesetzten wollen proaktiv gestaltet werden. Das ist nicht immer einfach und bedarf, von Zeit zu Zeit konstruktiv hinterfragt zu werden. Dieses Training bietet den Teilnehmenden einen reflexiven Raum, einen Lernraum, in dem die eigene Funktion, Rolle(n) und Aufgaben hinterfragt werden können. Es werden konkrete Fragestellungen bearbeitet, von anderen Teilnehmenden gelernt, um sich neue Handlungsspielräume und Ideen für den Führungsalltag zu erarbeiten.

Bausteine im Überblick

  • Identifikation der eigenen Führungsrolle: Reflexion und “Schärfung” des eigenen Führungsstils 
  • Sicheres, sich-selbst-bewusstes Auftreten
  • Bewusstwerdung der eigenen Haltung:
    • Von der Problemorientierung zur Lösungsorientierung 
    • Umgang mit Distanz und Nähe
    • Klarheit im Führungsalltag
  • Beziehung zu sich, den Mitarbeitenden, Kollegen, Vorgesetzten
  • Umgang mit Autorität und Macht, Lob und Wertschätzung
  • Mitarbeitermotivation und Gesprächsführung
  • Umgang mit schwierigen Teammitgliedern/ Mitarbeitenden/ Vorgesetzten
  • Führen in Konfliktsituationen
  • Umgang mit Erwartungen und konkreten Anforderungen

Alle hier aufgeführten inhaltlichen Bausteine sind optional zu sehen. Worum es in dem Training dann genau geht, entscheiden die Teilnehmenden mit. Daher ist eine vorherige gemeinsame Abstimmung mit den Verantwortlichen der Maßnahme für uns sehr wichtig.

Nutzen und Möglichkeiten

Dieses Training dient dazu, den eigenen Führungsstil, Rollen und Aufgaben zu hinterfragen. Die Teilnehmenden nehmen sich bewusst Zeit, sich mit eigenen schwierigen Situationen/ Themen auseinanderzusetzen und gewinnen für sich an Klarheit und Souveränität. Das eigene Führungsverständnis wird geschärft, Aufgaben und Rollen klarer und ein neuer Überblick für das “Wesentliche” erarbeitet.

Methoden

Trainerinput, praktische Einzel- und Gruppenübungen, Gruppendiskussion, Lernraum, kollegiale Fallberatung, Trainingsunterlagen und Fotoprotokoll

Hinweis: Unsere Trainings sind praxis- und teilnehmerorientiert. Bitte besprechen Sie mit uns Ihre genaue Intention und ggf. inhaltliche Wünsche.

Vorherige Seite

Training: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Nächste Seite

Training: Führen ohne Vorgesetzten-Funktion