Online Lernraum: Systemische Führungswerkstatt

Echt in Führung

5 Wochen, 6 Treffen, 6 Teilnehmende, 2 Einzelcoachings je Teilnehmer*in

Dieses Format fördert bei den teilnehmenden Führungskräften die konstruktive und konkrete Auseinandersetzung mit sich und den eigenen „Führungsbaustellen“. Die Systemische Führungswerkstatt bietet einen klaren, strukturierten Rahmen über sechs Termine. Die konkreten Inhalte kommen von den Teilnehmenden selbst und beziehen sich auf persönliche Herausforderungen im Führungsalltag. Hierbei ist es nicht wichtig, ob die teilnehmenden Führungskräfte eine disziplinarische, eine fachliche oder ein agile Führungsposition bekleiden.
Im Laufe der fünf Wochen erarbeiten sich die Teilnehmenden Antworten auf ihre individuellen Fragen. Es entsteht ein online Lernraum, in dem die Führungskräfte durch

  • das Wissen der Gruppe,
  • theoretische Inputs,
  • ressourcen-, lösungsorientierte Dialoge
  • und Klein-Gruppenarbeit

in ihrem Führungsalltag gestärkt werden. Zwei begleitende Einzelcoachings unterstützen den individuellen Lernprozess. Gelerntes wird direkt in der Praxis genutzt.

Wofür dieser Sytsemische Lernraum konkret steht:

  • konkrete Praxisfälle unterstützen erfahrungsorientiertes, an- schlussfähiges Lernen
  • persönliche Entwicklungspotentiale sowie Ziele erkennen und verfolgen.
  • Lernen in und von der Gruppe
  • neue Impulse für alte Herausforderungen
  • theoretische, systemische Inputs und Wissensvermittlung
  • Innehalten und Reflexion
  • Gruppendialog und Klein-Gruppenarbeit
  • Bildung von Lerngruppen über die Dauer des 5-wöchigen Trainingsprozesses

Organisatorisches & Termine

Termine

  • Infoabend April 22:
    5.4.22
    von 18 – 19 Uhr
  • Trainingsprozess April – Juni 2022:
    28. + 29.4. | 10. + 11.5. | 2. + 3.6.22
    von 9 – 13 Uhr
  • Infoabend November 22:
    17.11.22
    von 18 – 19 Uhr
  • Trainingsprozess Januar – Februar 2023:
    12. + 13.1. | 31.1. + 1.2. | 16. + 17.2.23
    von 9 – 13 Uhr

Honorar

Je Teilnehmer*in: 1.850,00 € (zzgl. MwSt.) / 2.201,50 € (inkl. MwSt.)

Digitaler Raum

In der Systemischen Führungswerkstatt arbeiten wir online über ZOOM.

Coach/ Trainer

Philipp Grunwald – weitere Infos über Philipp finden Sie hier.

Anmeldung

Zur Anmeldung bitte hier klicken.

ALS INSPIRATION – EINE KURZE GESCHICHTE:

Valentin ist Führungskraft bei einem mittelständischen Unternehmen. Er merkt, dass er im Führungsalltag immer häufiger an seine eigenen Grenzen kommt. Es ist einfach so viel zu tun und vieles muss leider über seinen Schreibtisch laufen. Diese häufigen Unterbrechungen sind wirklich nervtötend. “Warum können die Mitarbeitenden nicht selbständiger sein?”, fragt er sich häufig. Er hat in der Vergangenheit schon vieles ausprobiert und er hat mal in einem Seminar verstanden, dass Lob und Anerkennung für Mitarbeitende/ Menschen wichtig ist. “Wer lobt mich eigentlich!?”, ärgert er sich. Auch mit der Brechstange hat er es probiert. Nichts fruchtet, im Gegenteil, alles wird gefühlt immer schlimmer.

Sauer und gleichzeitig traurig über diese nun bereits über Jahre gehende Entwicklung sucht er nach neuen Lösungen für sich. Valentin begegnet dabei zufällig seinem alten Schulfreund Franz, der als systemischer Coach arbeitet. Freudig, ihn nach Jahren mal wieder zu sprechen, erzählt er ihm von sich, was er so macht und welche Herausforderungen er gerade hat. Allein es auszusprechen, tut Valentin gut, merkt er. Eigentlich weiß er, dass es meistens hilft es, auszusprechen. Franz ist ganz ruhig, während Valentin spricht, und nachdem Valentin ausgesprochen hat, erzählt Franz, dass all seine beschriebenen Herausforderungen viel mit ihm selbst zu tun haben. “Am Ende landen wir immer bei uns selbst”, sagt er. “In Zeiten von großen Veränderungen und allgegenwärtigen Beschleunigungstendenzen müssen wir anfangen zu lernen, immer häufiger den Blick auf uns selbst zu richten. Zuerst nach innen zu schauen, bevor wir Veränderungen im Außen angehen. Offenheit und Interesse für einen innerlichen Veränderungsprozess sei wichtig. Wie haben wir gelernt mit Krisen umzugehen? Welche Führungsstile werden in unserer Organisation (vor-)gelebt? Wie lebe ich eigentlich, bin ich wirklich zufrieden? Wem vertraue ich mich im Team an und wem nicht? Mit wem nehme ich mir wirklich Zeit, über mich, uns, unsere Beziehungen, unser Zusammenarbeiten und unsere Sorgen zu sprechen?
All dies und vieles mehr sei wichtig, um mit den geäußerten Herausforderungen im Außen einen neuen, wirksamen Umgang zu finden. Dabei auf wirksame Patentrezepte zu warten, ist Quatsch. Wir müssen selbst die herbeigesehnte Veränderung initiieren, und das fängt bei uns an!”

Etwas irritiert und dennoch irgendwie fasziniert über das, was Franz so meint, meldet sich Valentin nach etwas Recherche beim PERSPEKTIVENWERK für die Systemische Führungswerkstatt an 🙂.

Vorherige Seite

Training für die junge Führungskraft

Nächste Seite

Systemisches Coaching für Führungskräfte