Seminar: Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

Mit Strategie und Individualität zu einer guten Führungskraft reifen

Neue Führungskräfte sind oftmals mit ihren eigenen Ansprüchen und ihren neuen Aufgaben überlastet. Um die neue Führungsaufgabe strategisch und bewusst zu gestalten, empfiehlt es sich, die neuen Aufgaben entsprechend vorzubereiten und zu planen, damit diese neue Herausforderung mit dem nötigen Selbstbewusstsein und der entsprechenden Haltung angegangen werden kann.

Bausteine im Überblick

  • Wechsel in Funktion und Umfeld – Darstellung von Veränderungen beim Wechsel zur Rolle des Vorgesetzten
  • Darstellung der Grundfunktionen eines Vorgesetzten
  • Identifikation mit der eigenen Führungsrolle. Welcher Führungstyp bin ich?
  • Neuer Umgang mit Mitarbeitenden, Kollegen und Vorgesetzten
  • Führung und Motivation von Mitarbeitenden
  • Delegation von Aufgaben
  • Stressmanagement: Gibt es neue Stressoren und wenn ja, welche? Welche Möglichkeiten zur Stressbewältigung und -prävention habe ich? Tipps zur eigenen Entlastung.
  • Für natürliche Akzeptanz sorgen. Wie wichtig sind Nähe und Distanz zu den eigenen Mitarbeitenden und nach „oben”?
  • Welches Verhältnis besteht zu den neuen Kollegen auf gleicher Führungsebene?
  • Win-win-Situationen suchen, Vertrauen aufbauen, Grenzen setzen können, Feedback geben
  • Persönliche Autorität. Was heißt Autorität? Welche Arten von Autorität gibt es? Mögliche Gründe für Autoritätsverlust
  • Welche Einflussmöglichkeiten habe ich als Vorgesetzter auf meine natürliche Autorität? Wie kann ich persönliche Autorität aufbauen?
  • Selbstmarketing und Networking

Nutzen und Möglichkeiten

Wenn Mitarbeitende zum ersten Mal Vorgesetztenaufgaben übertragen bekommen, stellt das in der Regel eine markante persönliche und berufliche Zäsur dar. Neue Anforderungen und Erwartungen machen die Übernahme von Führungsverantwortung zu einer besonderen Herausforderung. Mit der neuen Rolle sehen sich junge Vorgesetzte einer veränderten Situation gegenüber, in der ihre Aufgaben wechseln und sie gleichzeitig in eine neue Beziehung zum Umfeld, zu Mitarbeitenden, Kollegen und Vorgesetzten treten.
In dieser Veranstaltung werden in starkem Maße die persönlichen Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmenden eine Rolle spielen. Das Seminar will erreichen, dass die Teilnehmenden erkennen, was sich im Vergleich zu früher ändert, wie man sich bewusst auf die neue Situation einstellt und sich von der früheren Rolle löst.

Methoden

Trainerinput, Gruppendiskussion, praktische Einzel- und Gruppenübungen, Fallstudie, Rollenspiel, Trainingsunterlagen und Fotoprotokoll

Hinweis: Unsere Trainings sind praxis- und teilnehmerorientiert. Bitte besprechen Sie mit uns Ihre genaue Intention und ggf. inhaltliche Wünsche.

Haben Sie noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Erstgespräch zur Verfügung. Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf.

Zurück zur Übersicht: Trainingsformate Führung