Training der Refelxintegration: Konzentrationsschwäche beheben

Haben Sie das Gefühl, Ihr Kind tut sich dabei schwer, sich zu konzentrieren und lange still zu sitzen? In der Schule werden Sie von Eltern oder Lehrern darauf angesprochen, Ihr Kind sei sehr unruhig und lenke die anderen Kinder ab und auch zu Hause ist Ihr Sprössling bei Zeiten sehr aufbrausend und einfach anstrengend? Vielleicht waren Sie ja schon beim Arzt oder Therapeuten, haben Entspannungsverfahren ausprobiert, aber bisher hat nichts eine nachhaltige Wirkung erzielt.
Wir verstehen, dass Sie sich Sorgen machen und möchten Ihnen dringend davon abraten, dieser oft „natürlichen“ Unruhe mit Tabletten entgegenzuwirken. Bevor Sie diesen Schritt gehen probieren Sie alternative Trainings und Therapiemethoden aus, die Ihrem Kind auf natürlich Art und Weise zu mehr Ausgeglichenheit und innerer Ruhe verhelfen. Auch wenn Ihr Kind bereits über einen längeren Zeitraum Tabletten nimmt, gibt es mit unserer innovativen Methode der Reflexintegration die Möglichkeit, Tabletten dauerhaft abzusetzen.

Die Refelxintegration: Ein hocheffizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche bei ADHS/ ADS, Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche

Wenn Kinder und Jugendliche in ihrer frühkindlichen Entwicklung nicht die Möglichkeit hatten, natürliche (primitive) Reflexe nachhaltig zu integrieren (abzuschließen), kommt es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität und Anzeichen von ADHS/ ADS.
Was heißt das?
Bei den natürlichen Reflexen handelt es sich um eine Gruppe von angeborenen, stereotyp (regelhaft) ablaufenden Bewegungsmustern, die nach einer bestimmten Reihenfolge (in den ersten sieben Lebensjahren) ausgelöst werden. Nach einer gewissen Zeit werden sie durch natürlich ablaufende Bewegungen wieder integriert. Fehlt diese Integration – zum Beispiel durch Probleme bei der Geburt, einem Kaiserschnitt oder Bewegungsmangel in der Kindheit, können bestimmte Gehirnareale nicht ordnungsgemäß reifen.
Das bedeutet, dass diese Menschen bestimmte Reflexe nicht integriert haben und diese nichtintegrierten Reflexe auch heute noch aktiv sind. Sie müssen kompensiert werden und führen so zu unterschiedlichsten Problemen, wie:

Schul- und Lernproblemen wie Lese- und Rechtschreibschwäche, Unruhe und Unkonzentriertheit und fehlende Impulskontrolle sowie zu motorischen Problematiken wie schlechte Körperkoordination, Ungeschicklichkeit, Gleichgewichtsstörungen, unkoordinierte Fein- und Grobmotorik.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass diese Reflexe in unserem Gehirn als Muster hinterlegt sind und durch ein speziell entwickeltes Bewegungstraining nachhaltig integriert werden können.
Zusammengefasst haben primitive Reflexe die Aufgabe, den Reifungsprozess des Kindes zu steuern. Bereits im Mutterleib entwickelt der Mensch biologisch festgelegte Bewegungsmuster, die die Gehirnreifung nachhaltig beeinflussen. Sind also Kinder nicht richtig stimuliert worden, kann die Gehirnreifung dadurch verzögert oder beeinträchtigt sein.

Ablauf von unserem Training- und Coaching-Programm

In einem Zeitraum von bis zu einem halben Jahr müssten Teilnehmer ein speziell entwickeltes Bewegungstraining absolvieren, um somit nachhaltig persistierende (nicht abgeschlossene) Reflexe zu integrieren, damit bestimmte Gehirnareale nachreifen können. Diese rhythmischen Bewegungen regen die Entwicklung der Nervenverknüpfungen im Stammhirn, Kleinhirn, Basalganglien und Neokortex an. Dadurch verbessern sich Aufmerksamkeit und Konzentration, während Hyperaktivität und Impulsivität abnehmen.
Zu Beginn wird anhand eines Fragebogens und spezieller Tests der neuromotorische Entwicklungsstand des Kindes ermittelt. Einmal im Monat werden im Einzeltraining bestimmte Bewegungen geübt, um diese dann selbständig zuhause weiter zu üben. Der tägliche Zeitbedarf beträgt hierfür 10-15 Minuten.

Das Training der Reflexintegration auf einen Blick

  • Vier bis sechs Einzeltrainings je 60 Minuten im Zeitraum von bis zu einem halben Jahr
  • Fragebogen und spezielle Tests zur Feststellung des neuromotorischen Entwicklungsstandes des Kindes
  • Selbstständiges Üben des speziell entwickelten Bewegungstrainings zuhause (Zeitbedarf 10-15 Minuten)
  • Die Reflexintegration ist geeignet für Kinder jeder Altersgruppe
  • Das Training hilft nachhaltig bei:
    • Schul- und Lernproblemen: Lese- und Rechtschreibschwäche, Unruhe und Unkonzentriertheit, fehlende Impulskontrolle – Zierl: Konzentrationsschwäche beheben
    • motorischen Problematiken: schlechte Körperkoordination, Ungeschicklichkeit, Gleichgewichtsstörungen, unkoordinierte Fein- und Grobmotorik

Zurück zur Übersicht – Junge Menschen

Kontaktieren Sie uns

Folgen Sie uns auf Facebook